Der Plan als Befehl und Fiktion: Wirtschaftsführung in der Deutsche Demokratische Republik. Gespräche und Analysen – MetroUpdate derLaden

0
8

Mit zehn leitenden Wirtschaftsfunktionären der Deutsche Demokratische Republik nach sich ziehen die Selbst… im Jahre 1993 ausführliche Gespräche geführt. Ziel war es, die Struktur der Entscheidungsprozesse zu erkunden, die informellen Beziehungen und die Kriterien der Willensbildung zu untersuchen. Ausgewählt wurden zwei Mitglieder des Politbüros (Günter Mittag und Harry Tisch), zwei Mitglieder des Wirtschaftssekretariats des ZK der Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (Claus Krömke und Christa Bertag), zwei Mitglieder der Staatlichen Plankommission (Gerhard Schürer und Siegfried Wenzel), der Leitweglenkungdes Bereichs “Kommerzielle Koordinierung” (Alexander Schalck-Golodkowski), zwei Mitglieder des Ministerrates (Wolfgang Rauchfuß und Günther Wyschofsky) und zwei Generaldirektoren von Kombinaten (Wolfgang Biermann und Christa Bertag). Hinzu trat der Rektor des Zentralinstituts zum Besten von sozialistische Wirtschaftsführung beim ZK der Sozialistische Einheitspartei Deutschlands, Helmut Koziolek. Selbige Gespräche vermitteln ein eindringliches Grafik der Kontaktstrukturen, Willensbildung, Entscheidungsfindung und Anpassungszwänge, die die Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsführung der Deutsche Demokratische Republik spezifisch nach sich ziehen. Die Beiträge der Selbst… nutzbar machen selbige Dokumente durch Einzelanalysen und Darstellungen des historischen Kontextes.”

(…) ein sehr empfehlenswertes Buch, dies sich wohltuend von zahlreichen ‘Schnellschüssen’ zur Deutsche Demokratische Republik-Vergangenheit abhebt.”
Deutschlandradio, 21.4.1996

“(…) Die hier publizierten Gespräche vermitteln ein drastisches Bild der Machtkämpfe hinter den Kulissen, der Entscheidungsstrukturen und Anpassungszwänge im Planungsgefüge, das sich unseren gewohnten Vorstellungen absolut verschließt. Insofern ist dies ein umfassendes Buch. Es schließt mit einem ausführlichen Abschnitt, in dem die Autoren, alle vier sind Wissenschaftler, die Gespräche analysieren und in einen historischen Zusammenhang stellen.”
Süddeutsche Zeitung Zeitung, 7.1.1997


– –

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here