Die falsche Verschreibung von Antibiotika setzt ein gefährliches Muster

0
5

News Picture: Falsches Verschreiben von Antibiotika setzt gefährliche Muster

FREITAG, 13. November 2020 (Health & Wohlbefinden)

Die Verschreibung von Antibiotika gegen virale Infektionen welcher Atemwege erhoben dies Risiko zukünftiger Infektionen und erhoben die Verschreibung von Antibiotika, warnt eine neue Studie.

Antibiotika sind gegen Virusinfektionen unwirksam.

Für jedes die Studie analysierten die Forscher Fakten eines US-amerikanischen Versicherers zu mehr wie 200.000 Erstbesuchen wegen akuter Infektionen welcher Atemwege in 736 Notfallzentren im ganzen Nation und stellten wacker, dass die Verschreibungsraten zu Händen Antibiotika zwischen 42% und 80% lagen.

Im Jahr nachher einem ersten akuten Atemwegsinfektionsbesuch erhielten Patienten, die von den am höchsten verschreibenden Ärzten gesehen wurden, weitestgehend 15% mehr Antibiotika gegen Infektionen welcher Atemwege – zusätzlich drei Antibiotika-Rezepte pro 100 Patienten – wie Patienten, die von den am niedrigsten verschreibenden Ärzten gesehen wurden.

Jener Erhöhung welcher Verschreibungen war größtenteils hinaus eine höhere Reihe von Kommen im Rahmen akuten Atemwegsinfektionen zurückzuführen (ein Erhöhung von etwa sechs Kommen pro 100 Patienten) und nicht hinaus eine höhere Verschreibungsrate von Antibiotika, so die Forscher.

Es war nicht wahrscheinlicher, dass Patienten im Rahmen wiederholten Kommen Antibiotika erhielten, nichtsdestoweniger jeder erneute Visite bot eine weitere Möglichkeit, Antibiotika zu erhalten, erklärten die Selbst… welcher Studie.

Die Studienergebnisse wurden kürzlich online in welcher Zeitschrift veröffentlicht Klinische Infektionskrankheitensind alarmierend, weil sie darauf hindeuten, dass die Verzinsung eines unangemessenen Antibiotika-Rezepts zu Händen eine Virusinfektion zu einem weiteren unangemessenen Sicherheit von Antibiotika münden kann.

"Die Entscheidungen, die Ärzte bei der Verschreibung von Antibiotika treffen, können langfristige Auswirkungen darauf haben, wann sich einzelne Patienten für eine Behandlung entscheiden", sagte welcher Studienautor Zhuo Shi, ein Student welcher Harvard Medical School im Harvard-MIT-Sendung zu Händen Gesundheitswissenschaften und -technologie in Boston.

"Ein Arzt, der ein Antibiotikum unangemessen verschreibt, muss verstehen, dass es nicht nur ein kleines Rezept eines harmlosen Antibiotikums ist, sondern ein potenzielles Tor zu einem viel größeren Problem", sagte Shi in einer Pressemitteilung von Harvard.

Patienten mit einer Viruserkrankung schreiben Antibiotika notfalls fälschlicherweise Verbesserungen ihrer Symptome zu. Sie vertrauen von dort, dass sie Antibiotika benötigen, wenn sie dies nächste Mal ähnliche Symptome nach sich ziehen, erklärten die Forscher.

Die Forscher stellten sogar wacker, dass die Ehepartner solcher Patienten kombinieren ähnlichen Erhöhung welcher Besuche und Antibiotika-Verschreibungen zu Händen akute Infektionen welcher Atemwege hatten.

Frühere Studien nach sich ziehen gezeigt, dass weitestgehend ein Viertel welcher ambulanten Antibiotika-Verschreibungen unangemessen sind, welches zu unnötigen Ausgaben führt, Patienten ohne medizinischen Grund einem Risiko zu Händen Nebenwirkungen aussetzt und zum Erhöhung antibiotikaresistenter Bakterienstämme beiträgt, so die Selbst… welcher Studie sagte.

Mehr Informationen

Weitere Informationen zu Antibiotika erhalten Sie im Rahmen welcher American Academy of Family Physicians.

QUELLE: Harvard Medical School, Pressemitteilung, 9. November 2020

Robert Preidt

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here