Eine Herzerkrankung kann andere Operationen riskanter machen

0
12

News Picture: Herzerkrankungen können andere Operationen riskanter machen

DONNERSTAG, 15. zehnter Monat des Jahres 2020 (Health & Wohlbefinden)

Herzpatienten nach sich ziehen notfalls eine größere Wahrscheinlichkeit zu Gunsten von kardiovaskuläre Komplikationen, nachdem sie sich einer größeren Operation unterzogen nach sich ziehen, an welcher dies Kardia nicht beteiligt ist.

Zwanzig von Hundert dieser Patienten hatten intrinsisch eines Jahres nachher einer solchen Operation Herzprobleme, stellten die Forscher hold.

"Unsere Studie zeigt eine größere Wahrscheinlichkeit, Herzprobleme zu haben oder nach einer nicht kardialen Operation zu sterben, als bisher anerkannt", sagte welcher Studienautor Dr. Christian Puelacher von welcher Universität Basel in welcher Schweiz. "Patienten sind auch länger gefährdet als bisher angenommen."

Die Studie umfasste Personen im Bursche von 65 solange bis 85 Jahren und Personen im Bursche von 45 solange bis 64 Jahren mit Herzerkrankungen. Jeder Patienten hatten eine nicht kardiale Operation – viszeral, orthopädisch, traumatisch, vaskulär, urologisch, Wirbelsäule bzw. Rückenmark betreffend und thorakal -, zwischen welcher sie mindestens eine Nacht im Krankenhaus bleiben mussten.

Nachher welcher Operation wurden die 2.265 Patienten ein Jahr weit gen Herzkasper, Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen und Tod aufgrund von Herzerkrankungen untersucht. Blutuntersuchungen gen Troponin – ein Protein, dies zwischen einer Verletzung des Herzmuskels im Lebenssaft erhoben ist – wurden verwendet, um gen asymptomatische Herzinfarkte zu prüfen.

Etwa jeder siebte Patient (15%) hatte intrinsisch von 30 Tagen mindestens eine Herzkomplikation. Die 30-Tage-Inzidenz von Herzkomplikationen war zwischen Patienten mit Thoraxchirurgie (22%) am höchsten, gefolgt von Gefäßchirurgie (21%) und Traumaoperation (19%). Jeder fünfte Patient (21%) hatte intrinsisch eines Jahres mindestens eine Herzkomplikation.

Die Ergebnisse wurden am 15. zehnter Monat des Jahres in welcher veröffentlicht European Heart Journal – Akute Kardia-Schaltschema-Versorgung.

"Dies war eine der ersten Studien, in denen Patienten nach der Operation auf asymptomatische Herzinfarkte überwacht wurden", stellte Puelacher in einer Pressemitteilung hold.

"Diese Patienten hatten ein höheres Risiko für nachfolgende Ereignisse. Ein Drittel der Patienten mit einem asymptomatischen Herzinfarkt hatte mindestens eine weitere Herzkomplikation, verglichen mit nur 10% der Patienten ohne asymptomatischen Herzinfarkt." er sagte.

"Unsere Studie legt nahe, dass die Messung des Troponinspiegels vor der Operation und zwei Tage danach diese Patienten identifizieren und die Möglichkeit bieten könnte, weitere Komplikationen und den Tod zu verhindern", fügte Puelacher hinzu.

Die Forscher untersuchten nicht, welches Patienten tun können, um ihre Ergebnisse zu verbessern.

"Eine Operation ist eher ein Prozess als eine schnelle Lösung. Verschieben Sie Ihre Operation nicht, aber wenn Sie Zeit haben und sich vorbereiten möchten, hören Sie mit dem Rauchen auf, sind Sie körperlich aktiv und essen Sie gesund, damit Ihr Körper in besserer Verfassung ist", sagte Puelacher.

– Robert Preidt

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here