GOTT: Ein Theaterstück – MetroUpdate derLaden

0
16

Wem gehört unser Leben? Wer entscheidet obig unseren Tod?

Richard Gärtner, 78, ein physisch und zerebral gesunder Mann, will seit dem Zeitpunkt dem Tod seiner die noch kein Kind geboren hat nicht mehr weiterleben. Er verlangt nachdem einem Medikament, dies ihn tötet. Mediziner, Juristen, Pfarrer, Ethiker, Volksvertreter und Teile dieser Großunternehmen zweifeln, ob Ärzte ihm nebst seinem Suizid helfen die Erlaubnis haben. Die Ethikkommission diskutiert den Kern.

Ferdinand von Schirach verhandelt in seinem neuen Theaterstück dies Sterben des Menschen. Und wie schon in seinem ersten Drama »Terror« zu tun sein wir am Finale selbst ein Urteil fällen. Wem gehört unser Leben? Wer entscheidet obig unseren Tod? Wer sind wir? Und wer wollen wir sein?

Ergänzt wird dieser schmaler Streifen um Essays von drei namhaften Wissenschaftlern, die dies Themenbereich dieser ärztlichen Suizidbegleitung aus medizinethischer, juristischer und theologisch-philosophischer Ziel beleuchten.


Produktbeschreibung des Verlags

GOTT3GOTT3

GOTT1GOTT1

GOTT2GOTT2

Ferdinand von Schirach

Welcher Spiegel nannte Ferdinand von Schirach zusammenführen »großartigen narrative Instanz«, die New York Times zusammenführen »außergewöhnlichen Stilisten«, dieser Independent verglich ihn mit Kafka und Kleist, dieser Daily Telegraph schrieb, er sei »eine dieser markantesten Stimmen dieser europäischen Schriftwerk«. Die Erzählungsbände »Verbrechen«, »Schuld« und »Strafe« und die Romane »Welcher Kern Collini« und »Tabu« wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern. Sie erschienen in mehr wie vierzig Ländern. Sein Theaterstück »Terror« zählt zu den weltweit erfolgreichsten Dramen unserer Zeit. Ferdinand von Schirach wurde vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Er lebt in Spreeathen. Zuletzt erschienen von ihm u.a. »Die Herzlichkeit dieser Vernunft«, ein schmaler Streifen mit Gesprächen mit Alexander Kluge, sowie sein persönlichstes Buch »Wachmacher und Zigaretten«.

Bildcopyright: Michael Mann

– –

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here